Regionale Suchmaschinen-Optimierung als Marketing-Maßnahme

Die regionale Suche

Google hat in Verbindung mit dem letzten Update angekündigt, bei der Anzeige von Suchergebnissen verstärkt den Standort des eine Suchanfrage stellenden Computers zu berücksichtigen, sofern der Nutzer nicht aktiv einen abweichenden Ort mit der Anfrage verbindet. Als Grund für die Veränderung gab Google an, dass immer mehr Nutzer ihre Suchanfragen mit einem mobilen Gerät stellen und nach den Informationen des größten Suchmaschinenanbieters häufig konkret nach Angeboten an ihrem jeweiligen Aufenthaltsort suchen.

Der Nutzen einer regionalen Suche

Internet-User suchen über Google nicht nur nach Versandhändlern, sondern zunehmend auch nach stationären Geschäften, Cafés, Restaurants und Arztpraxen. Zu diesem Zweck geben sie entweder den Ort, für welchen sie nach entsprechenden Angeboten suchen, als zusätzlichen Suchbegriff in die Suchmaske ein oder verlassen sich auf die automatische Erkennung ihres Aufenthaltsortes, sofern sie Angebote für diesen und nicht für einen künftigen Urlaubsort suchen. Eine regionale Suchmaschinenoptimierung gewährleistet, dass örtliche Angebote bei der Suchmaschinenoptimierung SEO gezielt gefunden werden. Im Gegensatz zu einer SEO-Maßnahme ohne Ortsbezug bewirkt die regionale Suchmaschinen Optimierung, dass die auf eine Webseite geleitet werdenden Besucher tatsächlich Kunden werden. Dieser Effekt versteht sich von selbst, da niemand ein Café oder Restaurant beziehungsweise ein Geschäft in extrem weiter Entfernung aufsuchen wird. Auch für Handwerksbetriebe ist die regionale SEO angezeigt, damit die Besucher der Webseite tatsächlich zu Auftraggebern werden können. Die regionale SEO verfolgt nicht das Ziel, möglichst viele Besucher auf eine Webseite zu führen; ihr Anliegen ist vielmehr, möglichst viele auf Grund ihres Wohnortes oder Aufenthaltsortes wahrscheinliche künftige Kunden als Seitenbesucher zu gewinnen.